Aufrufe
vor 5 Jahren

CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis

  • Text
  • Hcv
  • Hiv
  • Aids
  • Patienten
  • Hepatitis
  • Conferences
  • Therapie
  • Deutschland
  • Prep
  • Studien
  • Gesundheit
  • Medikamente
  • Croi
Retrospektive der 6. Münchner AIDS und Hepatitis Werkstatt 2015

STDs − Zwischen

STDs − Zwischen Anspruch (der Leitlinien) und Wirklichkeit Mykoplasmen − eine unterschätzte STI? Pichit Buspavanich * , Sven Schellberg * , Arne Jessen * , Heiko Jessen ** , Berlin Mykoplasmen sind parasitär lebende Bakterien aus der Gruppe der Mollicutes. Im Gegensatz zu den Erregern Neisseria genorrhoeae oder Clamydia trachomatis wissen wir bislang recht wenig von den Mykoplasma genitalium. Die Frage ist, sind Infektionen mit Mykoplasma genitalium heutzutage unterdiagnostiziert, oder ist das Bakterium womöglich nicht pathogen? Welche Behandlung hat sich bei einer Infektion mit Mykoplasma genitalium am effektivsten gezeigt? Mykoplasma genitalium wurde erstmals 1980 bei zwei Männern mit nicht-gonokokkaler Urethritis am St. Mary‘s Hospital in London isoliert [1]. Aufgrund der fehlenden Zellwand muss das Bakterium Mykoplasma genitalium auf speziellen Nährböden angezüchtet werden. Einfacher ist der direkte Nachweis von Mykoplasma genitalium durch eine Polymerase-Kettenreaktion [2]. Epidemiologie Conferences In zahlreichen Studien hat sich Mykoplasma genitalium als Ursache für eine akute nicht-gonokokkale Urethritis bei Männern gezeigt, unabhängig vom Erreger Chlamydia trachomatis [3]. Weitere Orte zur Kolonisation sind rektal sowie pharyngeal [3]. Bei Frauen ist Mykoplasma genitalium assoziiert mit Cervicitis, Endometrititis, Salpingitis und tubarer Infertilität [3]. Die Prävalenz von Infektionen mit Mykoplasma genitalium bei symptomatischen Patienten mit nicht-gonokokkaler Urethritis betrug 19,8 %-23,5 % [3]. Bei asymptomatischen Patienten zeigte sich hingegen eine Prävalenz von Infektionen mit Mykoplasma genitalium von 3-6 % [4]. Übertragung Bisherige Studien weisen darauf hin, dass die Übertragung von Mykoplasma genitalium sexueller Genese sein muss [5, 6]. Behandlung Abbildung 1: Mykoplasma genitalium. Azithromycin hat sich zur Behandlung gegen den Erreger Mykoplasma genitalium bei einer Behandlungsdauer von fünf Tagen als effektiv erwiesen. Die initiale Dosis beträgt 500 mg am ersten Tag und anschließend 250 mg für vier weitere Tage [7]. Neuere Studien haben Resistenzen bei der Behandlung von Mykoplasma genitalium gezeigt. Bei Versagen von Azithromycin hat sich die Therapie mit Moxifloxacin als erfolgreich erwiesen [8]. 42

Mykoplasmen − eine unterschätzte STI? Ausblick Heutzutage hat sich als Standardmethode die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) zum Nachweis der Mykoplasma genitalium etabliert. Bei asymptomatischen Patienten mit entsprechender Sexualanamnese wäre ein Screening auf Mykoplasma genitalium neben dem Screening auf Neisseria gonorrhoeae und Chlamydia trachomatis sinnvoll. Bei positivem Ergebnis sollte eine Behandlung mit Azithromycin über fünf Tage erfolgen, ggf. bei Persistenz der Erreger wäre eine weitere Behandlung mit Moxifloxacin notwendig. Referenzen 1. Tully JG, Taylor-Robinson D, Cole RM, Rose DL. A newly discovered mycoplasma in the human urogenital tract. Lancet. 1981;1(8233):1288−1291. 2. Shahmanesh M, Moi H, Lassau F, Janier M, IUSTI/WHO. 2009 European guideline on themanagement of male non-gonococcal urethritis. Int J STD AIDS. 2009;20(7):458−464. 3. Taylor-Robinson D. Mycoplasma genitalium -- an up-date. Int J STD AIDS. 2002;13(3):145−151. 4. Ross JD, Brown L, Saunders P, Alexander S. Mycoplasma genitalium in asymptomatic patients: implications for screening. Sex Transm Infect. 2009;85(6):436−437. 5. Anagrius C, Lore B, Jensen JS. Mycoplasma genitalium: prevalence, clinical significance, and transmission. Sex Transm Infect. 2005;81(6):458−462. 6. Manhart LE, Kay N. Mycoplasma genitalium: Is It a Sexually Transmitted Pathogen? Curr Infect Dis Rep. Pichit Buspavanich mail@praxis-jessen.de 2010;12(4):306−313. 7. Falk F, Jensen JS. Mycoplasma genitalium prevalence, symptoms, signs and Treatment efficacy among attendees at a Swedish STD outpatient clinic. Int J STD & AIDS. 2001;12 (Suppl2):107. 8. Bissessor M, Tabrizi SN, Twin J, et al. Macrolide resistance and azithromycin failure in a Mycoplasma genitaliuminfected cohort, and response of azithromycin failures to alternative antibiotic regimens. Clin Infect Dis. 2014. * Dr. med. Sven Schellberg, Praxis Jessen + Kollegen, Dr. med. Arne Jessen, Praxis Jessen + Kollegen ** Dr. med. Heiko Jessen, Praxis Jessen + Kollegen, Deutsche STD-Gesellschaft Mykoplasmen genitalium gehören der Gruppe der Mollicutes an. Welche ihrer physiologischen Eigenschaften erschwert die Behandlung mit einigen Breitband-Antibiotika? Mykoplasmen genitalium ... 1. haben eine kurze Lebensdauer. 2. ernähren sich ausschließlich anaerob. 3. haben keine Zellwand. 4. sind Pilze Conferences Die Lösung finden Sie auf Seite 64. 43

connexi Jahrgänge

connexi Themen