Aufrufe
vor 3 Jahren

CONNEXI 2015-07 AIDS und Hepatitis

dagnä-Workshop

dagnä-Workshop 2015: IAS in Vancouver life Hepatitis C-Koinfektion Auch auf der diesjährigen IAS sind wieder von allen im HCV-Bereich tätigen Firmen Therapie ansprechraten ihrer jeweiligen DAA-Kombinationen gezeigt worden. Dies war zum Teil aber nicht sehr neu, da ähnliche Vorträge dieses Jahr bereits auf der CROI und auf der EASL gezeigt wurden. Ein Aspekt bezüglich der Kombination aus Sofosbuvir und Ledipasvir ist jedoch neu. ION-4-Studie Die Firma Gilead hat eine Resistenzanalyse nach Komplettierung ihrer ION-4-Studie gezeigt. Diese Daten fehlten noch bei der initialen Präsentation auf der CROI 2015. Gegeben worden war eine Kombination aus Sofosbuvir/Ledipasvir über zwölf Wochen. Es zeigte sich in der Resistenzanalyse, dass in 18 % der Patienten (über 300 waren eingeschlossen worden) bereits zu Baseline NS5A-resistenzassoziierte Varianten (RAVs) vorlagen, aber 93 % dieser Patienten haben eine SVR 12 erreicht, sind also erfolgreich therapiert worden. Von den Patienten, die kein virologisches Ansprechen erreicht haben, hatten 10 von 12 unter der Therapie NS5A RAVs akquiriert. Zum ebenfalls gegebenen Polymerasehemmer Sofosbuvir zeigte sich keine Resistenzentwicklung. Die daran anschließende Frage, wann man auf HCV-Resistenzen testen sollte, wurde von Jean- Michel Pawlotzky auf einem der IAS vorgeschalteten Koinfektions-Workshop diskutiert. Aufgrund der aktuell vorliegenden Daten empfahl er, vor einer Therapie nach vorherigem Therapieversagen auf eine DAA-haltige Therapie auf HCV-Resistenzen zu testen, da gerade die NS5A-assoziierten Resistenzen sehr lange (>96 Wochen) persistieren und lediglich die Proteasehemmer-assoziierten Mutationen rasch zurückgehen (Abbildung 5). Prevalence of RAVs (%) 67/2510 patients with genotype 1a and virologic failure after 3D 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 (Krishnan et al., EASL 2015) 46% N=57 NS3 RAVs (paritaprevir) 97% 96% NS5A RAVs (ombitasvir) 75% 24 wks post-treatment 48 wks post-treatment 57% 9% N=57 N=70 N=51 N=44 N=35 NS5B RAVs (dasabuvir) Conferences Nach Versagen auf Ledipasvir sind in 82% noch 96 Wochen nach Therapieende Resistenzmutationen vorhanden -> Resistenztestung a.e. vor einer Re-Therapie Pawlotsky JM 2nd International HIV/Viral Hepatitis Co-Infection Meeting 2015 Abbildung 5: Wann auf Resistenzen testen bei DAA Therapie? 32

dagnä-Workshop 2015: IAS in Vancouver life n=218 GZR 100 mg/EBR 50 mg D1 TW4 TW8 TW12 FUW4 FUW8 100% 96,3% 96,5% Follow-Up FUW12 95,5% 95,4% • HIV/HCV GT 1,4,6 • Therapienaiv • 16% Zirrhose • Keine HIV PIs in ART erlaubt C-EDGE-Studie Daten zu neuen DAA-Kombinationen gab es auch. Professor Rockstroh hat die Daten der C-EDGE- Studie vorgestellt. Hier wurden 218 koinfizierte Patienten mit einer Fixdosiskombination aus Gazoprevir und Elbasvir behandelt. Die Pa tienten waren therapienaiv mit Genotyp 1, 4 oder 6 infiziert, und 16 % der Patienten hatten bereits eine Leberzirrhose. Aufgrund von potenziellen Medikamenteninteraktionen waren HIV-Proteasehemmer in der ART nicht erlaubt. Die Ansprechraten waren auch hier bei den untersuchten Genotypen über 95 % (Abbildung 6). Erwähnenswert sind auch hier die wenigen Patienten, die nicht angesprochen haben. Es gab zwei Reinfektionen, was in unserem klinischen Alltag mit Sicherheit auch ein zunehmendes Problem werden wird: Die Patienten, die suffizient ihre Hepatitis C ausheilen und sich zeitnah wieder anstecken, was verdeutlicht, dass zusätzlich zur Gabe der DAAs mit Sicherheit auch eine sexuelle Beratung stattfinden muss, um diese frühen Reinfektionen zu vermeiden. Fünf Patienten hatten einen Relaps. In der überwiegenden Zahl der Fälle war dies assoziiert mit bereits vorbestehenden Resistenzen bzw. unter der Therapie entstandenen Resistenzen. Zulassung der Substanzen in Europa ist für nächstes Jahr zu erwarten. Umstellung auf das neue Stribild TAF Im Hepatitis B-Bereich ist unter anderem eine kleine Studie von Gilead, die in Japan und Nordamerika in 72 Patienten durchgeführt worden ist, vorgestellt worden. Die Patienten mussten mit einer chronischen Hepatitis B infiziert sein (also HBsAg positiv) und sind von ihrer aktuellen ART, die aus allen Substanzen bestehen durfte, auf das neue Stribild TAF gewechselt worden (Abbildung 7). Hier hat sich über 24 bzw. 48 Wochen keine Veränderung der HIV-RNA und der HBV-RNA gezeigt. Ebenfalls auch keine signifikante Veränderung in Patients, % 75 50 25 0 210/ 218* 139/ 144 Full Analysis Set GT1a GT1b GT4 Discontinued unrelated to VF 1 0 1 0 Relapse 5 4 0 1 Reinfection 2 0 1 0 • Phase 3b open label in Japan und Nordamerika • 72 Patienten (96% auf TDF) • Wechsel von jeder cART auf E/C/F/TAF • HBsAg+, keine Zirrhose, eGFR >50mL/min HIV-1/HBV coinfected patients der glomerulären Filtrationsrate, sodass die Therapieumstellung auf Stribild TAF in HBV/HIV-koinfizierten Patienten zumindest anhand dieser Daten eine Option zu sein scheint. Größere Studienprogramme hierzu laufen noch. Literatur: 1. Lundgren J, IAS 2015, MOSY03. 2. Squires K, IAS 2015, MOLBPE08. 3. Mills A, IAS 2015, TUAB0102. 4. Gupta S, IAS 2015, TUAB0103. 5. Molina JM et al. CROI 2015. Abstract 23LB. 6. McCormack S, et al. CROI 2015. Abstract 22LB. 7. Gali B. IAS 2015, WEPEB355. 8. Esser S IAS 2015, TUPD010. 9. Spinner C IAS 2015, TUPD0105. 10. Hanrahan C IAS 2105, MOABO201. 11. De Verdiere N IAS 2015, MOPEB 175. 12. Wu C IAS 2015, WEPEB 316. 13. Brophy J IAS 2015, WEPEB320. 42/ 44 27/ 28 Rockstroh JK IAS 2015 #TUAB0602LB Abbildung 6: Eine neue HCV DAA Fixdosiskombination(C-EDGE) Primary Endpoint Week 0 24 48 Switch to E/C/F/TAF > Kein Einfluss auf HIV-RNA und HBV-DNA > Keine Veränderung in eGFR Abbildung 7: Wechsel von TDF auf TAF bei HBV-Koinfektion Conferences 33

connexi Jahrgänge

CONNEXI 2019-8 Schmerz Palliativmedizin
CONNEXI 2019-7 Nephrologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXI 2016-09 Schmerz
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-02 Schmerz
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2015-3 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-01 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-03 Schlafmedizin
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-01 Schmerz und Palliativmedizin

connexi Themen

CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2018-8 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2018-4 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2018-5 AIDS und HEPATITIS
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie

connexi Themen

CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2018-8 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2018-4 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2018-5 AIDS und HEPATITIS
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie

connexi Jahrgänge

CONNEXI 2019-8 Schmerz Palliativmedizin
CONNEXI 2019-7 Nephrologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXI 2016-09 Schmerz
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-02 Schmerz
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2015-3 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-01 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-03 Schlafmedizin
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-01 Schmerz und Palliativmedizin