Aufrufe
vor 4 Jahren

CONNEXI 2016-02 Schmerz

  • Text
  • Schmerzkongress
  • Schmerzmedizin
Retrospektive des Deutschen Schmerzkongress 2015

Durchbruchschmerzen

Durchbruchschmerzen Schmerzreduktion innerhalb von 15 Minuten nach Verabreichung der Medikation (PID 15 ) 3,0 2,5 2,0 Schwelle der klinischen Relevanz PID 15 1,5 1,0 0,5 0 INFS FPNS OTFC FBT FST FBSF MSIR Plazebo INFS (Instanyl®): intranasal fentanyl spray FPNS (PecFent®): fentanyl pectin nasal spray OTFC (Actiq®): oral transmucosal fentanyl citrate FBT (Effentora®): fentanyl buccal tablets FST (Abstral®): fentanyl sublingual tablets FBSF (Breakyl®): fentanyl buccal soluble film MSIR: morphine sulfate immediate release Medikation gegen Tumor-Durchbruchschmerzen Abbildung 2: Instanyl® Nasenspray ist als einzige der untersuchten Applikationsformen in der Lage in den ersten 15 min nach Anwendung eine klinisch relevante Reduktion der Intensität der Tumor-Durchbruchschmerzen zu bewirken (Pain Intensity Difference [PID] ≥2) (modifiziert nach [6]). Education Intranasale Applikation ist schnell Doch auch zwischen den verschiedenen schnellfreisetzenden Fentanyl-Darreichungen gibt es hinsichtlich der Galenik erhebliche Unterschiede, wie Priv.-Doz. Dr. Michael Überall, medizinischer Direktor des Instituts für Neurowissenschaften, Algesiologie und Pädiatrie in Nürnberg, ausführte. Der Wirkstoff Fentanyl ist zwar stets der gleiche, jedes Präparat hat jedoch sein eigenes individuelles pharmakokinetisches Profil. Die Nasenschleimhaut als Applikationsort bietet, so Überall, mit ihrer ausgesprochen gut vaskularisierten extrem großen Oberfläche aus einem sehr dünnen Flimmerepithel und dem direktem Zugang zum zentralen Nervensystem ausgesprochen gute Voraussetzungen für eine schnelle Resorption und eine effektive Schmerzlinderung. Instanyl® ist ein Nasenspray aus dem das lipophile Fentanyl schnell über die nasale Schleimhaut resorbiert wird und eine hohe Bioverfügbarkeit zeigt. Die pharmakologische Wirkung entspricht mit extrem kurzen Resorptionszeiten und einer kurzen Wirkdauer der zeitlichen Entwicklung und dem Verlauf einer BTCP-Episode. In der Arbeit von Kessler et al. konnte gezeigt werden, dass Instanyl® Nasenspray unter den untersuchten schnell freisetzenden Fentanyl-Prä pa raten zur Behandlung von tumorbedingten Durchbruchschmerzen die höchste Bioverfügbarkeit (89 %), den schnellsten Wirkeintritt und die kürzeste Halbwertszeit aufweist [5]. Darüber hinaus konnten Zeppetella et al. und Vissers et al. belegen, dass nasales Fentanyl zu einer stärkeren Schmerzlinderung bei BTCP-Patienten als andere schnell wirksame oralparenterale Fentanyle führt (Abbildung 2) [6, 7]. 36

Durchbruchschmerzen Lebensqualität und Patientenautonomie verbessern sich Die prospektive, offene, nicht-interventionelle Multicenter-Studie GENESIS evaluierte die analgetische Wirksamkeit und Sicherheit des Instanyl® Nasensprays in einem klinischen Setting. In 58 Zentren in Deutschland wurden 131 Opioid-tolerante erwachsene Patienten mit BTCP eingeschlossen. Beobachtungszeitraum war jeweils 28 Tage, insgesamt wurde die Behandlung von 556 BTCP-Episoden dokumentiert. In 81,9 % der Fälle wurde der erste schmerzlindernde Effekt nach weniger als fünf Minuten berichtet, bei 36,3 % bereits innerhalb von zwei Minuten. Die Zeit bis zur maximalen Wirkung betrug in 81,4 % der Fälle weniger als zehn Minuten, bei 45,1 % traf der maximale Effekt bereits innerhalb von fünf Minuten ein [8]. Das pharmakologische Profil von Instanyl® deckt sich demnach ausgesprochen gut mit dem charakteristischen Verlauf einer BTCP-Episode. Unter Instanyl® kam es insgesamt zu einer deutlichen Reduktion der durch BTCP hervorgerufenen Einschränkungen im täglichen Leben. Auch die Inanspruchnahme von Dienstleistungen im Gesundheitswesen konnte reduziert werden. Lebensqualität, Patientenautonomie und Gesamtbefinden der Patienten verbesserten sich. Die meisten Patienten, die zuvor ein anderes BTCP-Medikament erhalten hatten, bevorzugten Instanyl® aufgrund des schnelleren Wirkeintritts (96,2 %), der höheren Wirkstärke (80,8 %), der besseren Verträglichkeit (76,9 %) und der leichteren Handhabung (69,2 %) [8]. Recht auf adäquate Schmerztherapie Tumordurchbruchschmerzen beeinträchtigen Men schen am Lebensende oft viel stärker als die unheilbare Erkrankung selbst. Auch für Angehörige und das Behandlungsteam stellen immer wieder auftretende Schmerzen eine große Belastung dar. Treten Durchbruchschmerzen auf, habe man es mit einer palliativen Krisensituation zu tun, führte Dr. Regina Mansfeld-Nies aus dem Regionalen Schmerzzentrum DGS-Siegen aus. Mit einer effektiven Schmerztherapie erfülle man eben nicht nur Ziele der Palliativmedizin wie Verbesserung der Lebensqualität, Linderung des Leidens, Achtung des Patientenwillens, Bewahrung der Würde des Menschen und Erhaltung der Selbstbestimmung, solange wie möglich, man erfülle letztlich das Recht eines jeden Patienten auf eine adäquate Schmerztherapie. Bericht: Rüdiger Zart Referenzen 1. Davies AN, Dickman A, Reid C et al. The management of cancerrelated breakthrough pain: recommendations of a task group of the Science Committee of the Association for Palliative Medicine of Great Britain and Ireland. Eur J Pain 2009; 13: 331–8. 2. Portenoy RK, Payne D, Jacobsen P. Breakthrough pain: characteristics and impact in patients with cancer pain. Pain 1999; 81: 129–34. 3. Portenoy RK, Hagen NA. Breakthrough pain: definition, prevalence and characteristics. Pain 1990; 41: 273–81. 4. Jandhyala R, Fullarton JR, Bennett MI. Efficacy of rapid-onset oral fentanyl formulations vs. oral morphine for cancer-related breakthrough pain: a meta-analysis of comparative trials. J Pain Symptom Manage 2013; 46(4): 573–80. 5. Kessler J, Bardenheuer HJ. [Cancer breakthrough pain. Indications for rapidly effective opioids]. Anaesthesist 2011; 60(7): 674–82. 6. Zeppetella G, Davies A, Eijgelshoven I, Jansen JP. A network meta-analysis of the efficacy of opioid analgesics for the management of breakthrough cancer pain episodes. J Pain Symptom Manage 2014; 47(4): 772–85. 7. Vissers D, Stam W, Nolte T, Lenre M, Jansen. J. Efficacy of intranasal fentanyl spray versus other opioids for breakthrough pain in cancer. Curr Med Res Opin 2010; 26(5): 1037–45. 8. Ueberall MA, Maier BO, Nolte T. Efficacy of intranasal fentanyl in patients with breakthrough cancer pain in daily practice – results of the German non-interventional study with Instanyl® (GENISIS). Glob J Anesthesiol 2014; 1(1): 104. 9. Hofbauer H, Steffen P. Der Allgemeinarzt 2013; 35 (4): 36–40. Quelle: Symposium „Schnellwirksame Fentanyle: was zählt wirklich und für wen?“ am 15. Oktober 2015 anlässlich des 26. Deutschen Schmerzkongresses in Mannheim, unterstützt durch Takeda GmbH. Mit freundlicher Unterstützung der Takeda GmbH. Education 37

connexi Jahrgänge

CONNEXI 2020-3 Infektiologie
CONNEXIPLUS 2020-2 Kardiorenale Achse
CONNEXI 2019-8 Schmerz Palliativmedizin
CONNEXI 2019-7 Nephrologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXI 2016-09 Schmerz
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-02 Schmerz
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2015-3 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-01 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-03 Schlafmedizin
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-01 Schmerz und Palliativmedizin

connexi Themen

CONNEXIPLUS 2020-2 Kardiorenale Achse
CONNEXI 2019-7 Nephrologie
CONNEXI 2019-2 Nephrologie
CONNEXI 2017-03 Nephrologie
CONNEXI 2016-03 Nephrologie
CONNEXI 2015-05 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2014-03 Nephrologie Dialyse Transplantation
CONNEXI 2019-8 Schmerz Palliativmedizin
CONNEXI 2016-09 Schmerz
CONNEXI 2016-02 Schmerz
CONNEXI 2015-3 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2015-01 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXI 2013-01 Schmerz und Palliativmedizin
CONNEXIPLUS 2020-2 Kardiorenale Achse
CONNEXI 2018-8 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2018-4 KARDIOLOGIE
CONNEXI 2015-04 Kardiologie
CONNEXI 2014-02 Kardiologie
CONNEXI 2020-3 Infektiologie
CONNEXI 2019-6 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2018-5 AIDS und HEPATITIS
CONNEXI 2017-05 AIDS Hepatitis
CONNEXI 2015-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2015-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-06 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2014-01 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2013-02 AIDS und Hepatitis
CONNEXI 2019-3 Neurologie
CONNEXI 2017-01 Neurologie Psychiatrie
CONNEXIPLUS 2020-2 Kardiorenale Achse
CONNEXI 2019-4 Diabetes Adipositas
CONNEXI 2017-04 Hämatologie Onkologie
CONNEXI 2016-01 Hämatologie Onkologie