Aufrufe
vor 5 Jahren

CONNEXI 2017-02 Schmerz

Schmerz

Schmerz und vegetatives Nervensystem Conferences den Tränendrüsen, Speicheldrüsen, Nasenschleimhaut, intrakraniellen Gefäßen und Meningen führt. Schon früher konnte gezeigt werden, dass die Anästhesie dieses Ganglions sich günstig auf Migräne- und insbesondere Clusterattacken auswirkt [11]. Über einen am Oberkiefer enoral eingebrachten Impulsgeber, der über eine Elektrode das ipsilaterale Ganglion sphenopalatinum erreicht und induktiv über einen externen über die Wange gehaltenen Impulsgenerator angesteuert werden kann, kann in der Clusterkopfschmerzattacke akut dieses Ganglion hochfrequent gereizt werden (Pulsante, Autonomic Technologies, Inc.). Dieses führt bei ca. 60–70 % der Patienten zu einer signifikanten Besserung bzw. sogar zu einem Sistieren der Clusterattacke innerhalb von 15 Minuten [12]. Es liegen mittlerweile Zweijahresdaten vor, die einen über diesen Zeitraum anhaltenden Effekt belegen [13]. Nebenwirkungen sind operationsbedingte Wundschmerzen und auch passagere neuropathische Schmerzen im Bereich des Oberkiefers (Versorgungsgebiet des Nervus maxillaris). Umstritten ist, ob das Verfahren auch darüber hinaus einen prophylaktischen Effekt auf die Attackenfrequenz hat. Sympathikus und primäre Kopfschmerzen Die Literatur zur sympathischen Aktivität bei primären Kopfschmerzen ist sehr heterogen. Es überwiegen die Publikationen, die für eine basale Überaktivierung des Sympathikus, z. B. bei der Mi gräne, sprechen. So konnten wir eine im Vergleich zu einer Kontrollgruppe signifikant höhere Pulsfrequenz über einen Zeitraum von 14 Tagen bei Patienten mit einer episodischen Migräne finden [14]. Auch zeigt sich bei Patienten mit einer Migräne mit Aura in der Herzratenvariabilität in den Nachtstunden ein Überwiegen der sympathischen Aktivität [15]. Dieses Überwiegen der nächtlichen Sympathikus-Aktivität korrespondiert gut zu Ergebnissen epidemiologischer Untersuchungen, die zeigen, dass Patienten mit einer Migräne im Mittel höhere Blutdruckwerte haben als Kontrollprobanden [16]. Ähnlich zeigt auch der Pupillen-Licht-Reflex eine sowohl sympathische als auch parasympathische Beeinträchtigung [17]. Daneben konnte gezeigt werden, dass die prophylaktische Wirkung von Betablockern vermutlich auf die Reduktion der kortikalen Aktivierung durch adrenerge Eingänge beruht [18]. Bei zwei anderen primären Kopfschmerzerkrankungen, die möglicherweise einen ähnlich Pathomechanismus haben, steht die sympathische Überaktivierung ganz im Vordergrund: dem reversiblen Vaso- Konstriktions-Syndrom (RCVS) und dem Sexualkopfschmerz (Orgasmus-Kopfschmerz). Beide Kopfschmerzformen sind durch einen akut einsetzenden heftigsten Kopfschmerz gekennzeichnet, und bei beiden konnte in Einzelfällen Vasospasmen der Hirngefäße nachgewiesen werden. Typische Auslöser können vasoaktive Substanzen mit adrenerger Wirkung sein. In Einzelfällen ist auch das gleichzeitige Auftreten einer Stress-Kardiomyopathie beschrieben [19]. Auch für andere chronische Schmerzerkrankungen konnte eine solche Veränderung der autonomen Aktivität hin zu einem Überwiegen der Sympathikusaktivität (höherer mittlerer Blutdruck und Herzfrequenz) gezeigt werden [20, 21]. Fazit Zusammengefasst lassen die bisher publizierten Ergebnisse erkennen, dass es im Rahmen von chronischen Schmerzerkrankungen eher zu einer Zunahme der Sympathikusaktivität kommt und dass eine Aktivierung des Parasympathikus eher schmerzreduzierend wirkt. Gerade der Einfluss 16

Schmerz und vegetatives Nervensystem des Sympathikus auf die kortikale Exzitabilität und den Tonus der intrakraniellen Gefäße scheint in der Pathophysiologie verschiedener primärer Kopfschmerz-Syndrome von Bedeutung zu sein. Verschiedene Therapieansätze können dieses Gleichgewicht zwischen Parasympathikus und Sympathikus modulieren und so primäre Kopfschmerzen beeinflussen. Interessenkonflikt A. Straube war in der Planung und Durchführung der Studie zur Anwendung von Gammacore® bei chronischen Clusterkopfschmerz und A. Straube, R. Ruscheweyh sowie O. Eren an der Planung und Durchführung der Vitos®-Studie beteiligt. Referenzen 1. Lai TH, Fuh JL, Wang SJ. Cranial autonomic symptoms in migraine: characteristics and comparison with cluster headache. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2009; 80(10): 1116–9. 2. Laurell K, Artto V, Bendtsen L et al. Premonitory symptoms in migraine: A cross-sectional study in 2714 persons. Cephalalgia 2016; 36(10): 951–9. 3. Riesco N, Pérez-Alvarez AI, Verano L et al. Prevalence of cranial autonomic parasympathetic symptoms in chronic migraine: Usefulness of a new scale. Cephalalgia 2016; 36(4): 346–50. 4. Koenig J, Williams DP, Kemp AH, Thayer JF. Vagally mediated heart rate variability in headache patients – a systematic review and meta-analysis. Cephalalgia 2016; 36(3): 265–78. 5. Lenaerts ME, Oommen KJ, Couch JR, Skaggs V. Can vagus nerve stimulation help migraine? Cephalalgia 2008; 28(4): 392–5. 6. Gaul C, Diener HC, Silver N et al.; PREVA Study Group. Non-invasive vagus nerve stimulation for PREVention and Acute treatment of chronic cluster headache (PREVA): a randomised controlled study. Cephalalgia 2016; 36(6): 534–46. 7. Silberstein SD, Mechtler LL, Kudrow DB et al.; ACT1 Study Group. non-invasive vagus nerve stimulation for the acute treatment of cluster headache: findings from the randomized, double-blind, sham-controlled ACT1 study. Headache 2016; 56(8): 1317–32. 8. Goadsby PJ, Grosberg BM, Mauskop A et al. Effect of noninvasive vagus nerve stimulation on acute migraine: an open-label pilot study. Cephalalgia 2014; 34(12): 986–93. 9. Kinfe TM, Pintea B, Muhammad S et al. Cervical noninvasive vagus nerve stimulation (nVNS) for preventive and acute treatment of episodic and chronic migraine and migraine-associated sleep disturbance: a prospective observational cohort study. J Headache Pain 2015; 16(1): 101. 10. Straube A, Ellrich J, Eren O et al. Treatment of chronic migraine with transcutaneous stimulation of the auricular branch of the vagal nerve (auricular t-VNS): a randomized, monocentric clinical trial. J Headache Pain 2015; 16: 543. 11. Felisati G, Arnone F, Lozza P et al. Sphenopalatine endoscopic ganglion block: a revision of a traditional technique for cluster headache. Laryngoscope 2006; 116(8): 1447–50. 12. Schoenen J, Jensen RH, Lantéri-Minet M et al. Stimulation of the sphenopalatine ganglion (SPG) for cluster headache treatment. Pathway CH-1: a randomized, sham-controlled study. Cephalalgia 2013; 33(10): 816–30. 13. Jürgens TP, Barloese M, May A et al. Long-term effectiveness of sphenopalatine ganglion stimulation for cluster headache. Cephalalgia 2016 May 9. pii: 0333102416649092 [Epub ahead of print]. 14. Rauschel V, Straube A, Süß F, Ruscheweyh R. Responsiveness of the autonomic nervous system during paced breathing and mental stress in migraine patients. J Headache Pain 2015; 16(1): 82. 15. Matei D, Constantinescu V, Corciova C et al. Autonomic impairment in patients with migraine. Eur Rev Med Pharmacol Sci 2015; 19(20): 3922–7. 16. Bigal ME, Kurth T, Santanello N et al. Migraine and cardiovascular disease: a population-based study. Neurology 2010; 74(8): 628–35. 17. Harle DE, Wolffsohn JS, Evans BJ. The pupillary light reflex in migraine. Ophthalmic Physiol Opt 2005; 25(3): 240–5. 18. Richter F, Mikulik O, Ebersberger A, Schaible HG. Noradrenergic agonists and antagonists influence migration of cortical spreading depression in rat – a possible mechanism of migraine prophylaxis and prevention of postischemic neuronal damage. J Cereb Blood Flow Metab 2005; 25(9): 1225–35. 19. Ducros A, Wolff V. The typical thunderclap headache of reversible cerebral vasoconstriction syndrome and its various triggers. Headache 2016; 56(4): 657–73. 20. Cohen H, Neumann L, Shore M et al. Autonomic dysfunction in patients with fibromyalgia: application of power spectral analysis of heart rate variability. Semin Arthritis Rheum 2000; 29(4): 217–27. 21. Bruehl S, Chung OY, Jirjis JN, Biridepalli S. Prevalence of clinical hypertension in patients with chronic pain compared to non-pain general medical patients. Clin J Pain 2005; 21(2): 147–53. Conferences 17

connexi Jahrgänge

connexi Themen